GenCup 2018

GenCup 2018

Bereits im vierten Jahr in Folge kämpften die Kids und Teens der Vereine TC Seesen, TV Sösetal/Förste, TC Wulften und TC Bad Grund um den beehrten „GenCup“-Wanderpokal. Insgesamt 51 Meldungen aus den vier Vereinen kamen zusammen. Ein Teilnehmerrekord!

Daniel Gross, Jugendwart des TV Sösetal und diesjähriger Turnierdirektor, begrüßte die Spielerinnen und Spieler sowie die mitgereisten Eltern und Funktionäre auf der Tennisanlage des TV Sösetal. Daniel Gross bedankte sich bei den Jugendwarten und Vorständen der mitwirkenden Vereine für deren Unterstützung und Mitarbeit bei der Organisation dieser Veranstaltung. Er erläuterte den Anwesenden das innovative Spielsystem. Sowohl die Größe der Mannschaft eines Vereins, als auch deren Spielstärke sind entscheidend, um in der abschließenden Gesamtwertung die Nase vorn zu haben. Über alle Altersgruppen hinweg, von U8 bis zu den A-Junioren, wurden Gruppen gelost, in denen die Spieler und Spielerinnen der vier Vereine die Rangfolge untereinander bestimmten. Der Verein mit den meisten guten Platzierungen innerhalb der Gruppen sollte den begehrten Wanderpokal gewinnen, den bislang der TV Sösetal/Förste, der TC Seesen und der TC Bad Grund je einmal erringen konnten.

Mit dem Läuten der Startglocke ging es auf die fünf akkurat hergerichteten Tennisplätze. Es entwickelten sich spannende und hochklassige Matches. In den Wartezeiten zwischen den eigenen Begegnungen wurde Poolbillard, Basketball oder Mini-Tischtennis gespielt. So ging die Zeit dahin wie im Flug.

Pünktlich und nach einem reibungslosen und fairem Wettkampf war die Anspannung der Kinder und Jugendlichen groß, ob der eigene Einsatz ausgereicht hatte, für den Heimatverein als Sieger des Generation-Cups den riesigen Pokal in den eigenen Händen zu halten und stolz präsentieren zu dürfen. Nach Auswertung der erspielten Punkte stand es fest. Der Sieg in diesem Jahr ging, wie auch bereits im Vorjahr, an den TC Bad Grund, knapp gefolgt vom TC Seesen, dem TC Wulften und dem TV Sösetal/Förste. Lasse Lothwesen nahm den Pokal für sein 18 köpfiges Team unter lautem Applaus in Empfang.

Am Ende waren sich die Kinder und Jugendlichen, die mitgereisten Eltern, die Jugend- und Jüngstenwarte sowie die Vorstände der vier Vereine einig: Eine gelungene Veranstaltung, die die Jugendarbeit in den Vereinen beflügelt und die gute Zusammenarbeit zwischen den Vereinen weiter fördert. Im nächsten Jahr gibt es einen neuen Anlauf, bei dem der TC Seesen, der TC Wulften, der TV Sösetal/Förste und der TC Bad Grund wieder hart darum kämpfen wollen, dass der Wanderpokal im eigenen Vereinshaus überwintert. Die Vereine konnten sich für den Vorschlag erwärmen, den GenCup im kommenden Jahr um eine Erwachsenen-Konkurrenz zu erweitern. Bis dahin heißt es es für alle trainieren, trainieren, trainieren.


Drucken   E-Mail